Donnerstag, 5. März 2015

Richtigstellung zu einem Leserbrief

Heute erscheint ein von uns angeblich verfasster  "Leserbrief" in der MZ. Dieser Abdruck fand ohne unser Wissen und ohne unsere Genehmigung statt, demzufolge distanzieren wir uns davon und von dem Inhalt. Wir stellen auf jeden Fall fest, dass bei Herrn Glowinski alle Dämme gebrochen sind und er ohne Genehmigung und Autorisierung persönliche Korrespondenzen veröffentlicht. Besonders die namentliche Nennung stellt einen schweren journalistischen Mißbrauch dar.  Die MZ hat den Weg als seriöses Medium anscheinend verlassen oder ist auf dem besten Weg dahin. Der Dammdiskussion hat Herr Glowinski mit diesem Gag einen Bärendienst erwiesen.

Die Ente findet das übrigens auch.

Euer Rio

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen